Historische Recherche der Sattler Altlast in Schonungen

Nachdem die Eigentümer am 24.01.2000 über den Verdacht eine Bodenaltlast informiert wurden beauftragte das LRA-Schweinfurt auf Grundlage des Bundesbodenschutzgesetz das Ingenieurbüro Roos Geo Consult mit der Durchführung einer historischen Recherche.

Ziel eine historischen Erkundung ist es durch Rekonstruktion der Funktion, der Vorgänge und Abläufe auf Altlastverdachtsflächen wesentliche Rückschlüsse auf Ort, Art und Ausmaß möglicher Kontaminationen zu erhalten. Dies wird u.a. durch eine möglichst detaillierte Darstellung der Nutzungsgeschichte der Altlastverdachtsfläche, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten und angefallenen Stoffe und Stoffgruppen erreicht. Eine weitere wesentliche Quelle für eine historische Recherche sind Zeitzeugen.

Mit dem Ankauf der Walkmühle 1814 durch Wilhelm Sattler begann in Schonungen die Farbenproduktion. Einige Jahre später, 1826, kam die Spitzmühle hinzu. In beiden Mühlen produzierte Sattler bis 1930 u.a. die Farbe Schweinfurter Grün.

Nach der Einstellung des Produktionsbetriebs wechselten die Mühlen und Produktionsgebaüde den Besitzer und wurden 1931 groß teils in Wohnungen umgebaut. Auf einen anderen Teil der ehemaligen Farbenfabrik siedelte sich eine chemische Reinigung an.